Startseite Suche Sitemap
 

Vaihinger Markt - Alten und Neuen Teil verbinden und den Autoverkehr zulassen

Fundiert begründet durch umfangreiche eigene Geschwindigkeitsmessungen und Verkehrszählungen wird vorgeschlagen, die trennende Wirkung der Straße durch mehrere Fußgängerüberwege ("Zebrastreifen") und Mittelinseln zu mindern und so dem Fußgänger attraktive Querungsmöglichkeiten anzubieten.

Für mehr Sicherheit soll Tempo 30 sorgen. Unsere Messungen zeigen, dass schon heute 60% der Autofahrer dieses Tempo einhalten. Auch der Bus fährt hier kaum schneller als 30 km/h.

Der Radfahrer soll Radfahrstreifen auf der Fahrbahn erhalten, damit die Gehwege radfrei bleiben. Um dem Bus ein gewisses Vorrecht zu geben, wird ein Buskap statt der Busbucht vorgeschlagen. Die Wartezeit von 30 Sekunden dreimal in der Stunde wollen wir dem Autofahrerzumuten. So kann an dieser zentralen Stelle Autoverkehrs abgewickelt werden (oder passieren) und die Aufenthaltsqualität verbessert werden.

Pressemitteilung

Ausführliche Beschreibung und Begründung der Vorschläge (pdf 1,3 MB)

Folien für die Sitzung des Verkehrsausschusses Bezirksbeirat Vaihingen

Vorschlag zur Gestaltung der Vaihinger Mitte

Der Bezirksbeirat Vaihingen und sein Verkehrsausschuss hat sich 2013 mit dem Verkehr in Vaihingen beschäftigt. In den öffentlichen Sitzungen des Verkehrsausschusses (VA) hat der VCD Stuttgart zu den Themen ÖPNV, Fahrradfahrer und Fußgänger sowie zum Thema Auto seine Position eingebracht.

Die Positionen des VCD hat Jörg Dittmann in der Übersicht "Vorschlag zur Gestaltung der Vaihinger Mitte - Anmerkungen zum Vaihinger Verkehr" zusammengefasst.

Vorschlag zur Gestaltung der Vaihinger Mitte (pdf, 1.1 MB, Oktober 2013)

Folien zum Verkehrskonzept Stuttgart-Vaihingen

Folgende Folien wurden als Diskussionsgrundlage für die Verkehrssituation in Vaihingen erarbeitet: