Startseite Suche Sitemap
 

Radfahren in der Fußgängerzone Göttingen

Die große Mehrheit der Fußgänger wollen, dass Radfahrer nachts durch die Göttinger Fußgängerzone fahren dürfen. Das ist das Ergebnis der Umfrage am Kornmarkt am 20. November 2010. Der VCD hatte gefragt:

„Radfahrer nachts in die Fußgängerzone?
Soll die Fußgängerzone (Weender Straße und andere Straßen innerhalb des Busrings) von 20 – 10 Uhr für die Radfahrer freigegeben werden?"

305 Fußgänger antworteten mit Ja, 62 mit Nein, damit liegt die Zustimmung bei 83%.

Außerdem gaben sie folgende Kommentare ab:

Rechtslage

Die Straßenverkehrsordnung schreibt seit 1. April 2013 vor:

„Ist durch Zusatzzeichen die Benutzung […] für eine andere Verkehrsart erlaubt, muss diese auf den Fußgängerverkehr Rücksicht nehmen. Der Fußgängerverkehr darf weder gefährdet noch behindert werden. Wenn nötig, muss der Fahrverkehr warten; er darf nur mit Schrittgeschwindigkeit fahren.“ (Zeichen 242.1 und 239 in Anlage 2 zu § 41 Absatz 1 Straßenverkehrsordnung).

Stand der Technik

„Die Praxis zeigt, dass Radverkehr in Fußgängerbereichen in sehr unterschiedlichen Situationen verträglich ist.“ „Soweit die Prüfung der Zulassung kein eindeutiges Ergebnis liefert, kann die Zulassung versuchsweise angeordnet werden.“ (Empfehlungen für Radverkehrsanlagen (ERA) 2010, Abschnitt 8.1)

Verwaltungsgericht Göttingen

Unter dem Aktenzeichen 1 A 229/13 ist gegen die Stadt Göttingen eine Untätigkeitsklage wegen Radverkehrsbeschränkungen in der Innenstadt anhängig.