Startseite Suche Sitemap
 

Veröffentlicht am 31.07.2012


Verkehrsclub fordert Straßenbahn

Bremerhaven. 30 Jahre nachdem in Bremerhaven die letzte Straßenbahn ins Depot gefahren ist, gibt es Forderungen nach einer Wiederbelebung dieses Verkehrsmittels in der Seestadt. "Der 30. Juli 1982 war kein Tag des ökonomischen und ökologischen Weitblicks", sagt Jens Volkmann vom Verkehrsclub Deutschland (VCD), Kreisverband Bremerhaven. Es habe damals aus gutem Grund Protest gegen die Abschaffung gegegen. "Dass die Straßenbahn für eine ressourcenschonende und urbane Mobilität steht, wussten viele Bremerhavener schon Anfang der 1980er Jahre."

Der VCD rät Bremerhavens Politikern, dem Beispiel anderer Städte zu folgen und wieder auf die Tram zu setzen. Nur so könnten Autofahrer in nennenswertem Umfang für den öffentlichen Nahverkehr gewonnen und die CO2-Emissionen gesenkt werden. Nach Angaben des VCD führen in diesem Jahr mit Brest, Dijon und Le Havre in Frankreich drei vergleichbar große Städte eine neue Straßenbahn ein. In der Stadt Bremen würden zudem weitere 27 Kilometer Strecke bis zum Jahr 2020 hinzukommen. Die Zeit sei reif für ein Comeback der Straßenbahn in Bremerhaven, so Jens Volkmann. (nz)


Quelle: Nordsee-Zeitung

Die Veröffentlichung geschieht mit freundlicher Genehmigung der NORDSEE-ZEITUNG GmbH, Bremerhaven