Startseite Suche Sitemap
 

Pressemitteilung VCD Bremerhaven 11.02.2015

VCD Kreisverband Bremerhaven

VCD begrüßt Tempo 30 in der Straße "An der Mühle"

Mehr Sicherheit und Lebensqualität durch weniger Tempo

11.02.2015

Bremerhaven. Der Verkehrsclub Deutschland (VCD) begrüßt die Tempo 30-Offensive der Stadt Bremerhaven. "Das ist ein in jeder Hinsicht begrüßenswerter Schritt hin zu mehr Sicherheit und Lebensqualität für die Menschen in unserer Stadt", betont der Bremerhavener VCD-Vorsitzende Jens Volkmann. "Tempo 30 rettet Leben, das alleine schon ist ein gewichtiges Argument, die Geschwindigkeiten zu reduzieren."

Während ein Auto mit Tempo 30 nach 14 Metern schon stehe, sei ein Fahrzeug mit Tempo 50 an der gleichen Stelle noch immer mit 50 km/h unterwegs, so der VCD. Die Überlebenschancen bei einem Zusammenprall eines Fußgängers mit einem Auto seien bei Tempo 30 entscheidend höher: so endeten bei Tempo 50 acht von zehn Unfällen für Fußgänger tödlich. Mit Tempo 30 stiegen die Überlebenschancen hingegen auf 90 Prozent.

"Langsamer fahrende Autos verbrauchen aber auch weniger Platz und verursachen weniger Lärm", erklärt Volkmann. "Gerade eine Straße wie 'An der Mühle' war bis jetzt eine gefährliche Lärm- und Abgashölle, eine Zumutung für die Anwohner. Wenn hier Eltern mit ihren Kindern wieder unbeschwert wohnen können sollen, muss die Straße mit Bäumen und breiten Gehwegen aufgewertet werden. Die neue Tempo 30-Regelung eröffnet die Chance zu einer menschenfreundlichen Neuverteilung der Verkehrsflächen. Die heutige Situation mit bis zu vier Fahrbahnen und ihrer trennenden Wirkung ist für ein Wohngebiet völlig unverträglich."

 

Für Rückfragen:

Jens Volkmann

Tel. 0170 5971160